In vielen Websites werden externe Quellen eingebunden. Damit können auch Informationen der Seitenbesucher, wie z. B. die IP-Adresse, an die externe Quelle übermittelt werden.

Zum Erkennen solcher Verbindungen ist beispielsweise eine Funktion des Browsers “Chrome” geeignet.

Wir rufen in Chrome die zu überprüfende Website auf und klicken rechts oben auf die drei Punkte; dann auf weitere Tools:

 

Nun auf “Entwicklertools” klicken…

 

…und das Register “Sources” auswählen. Jetzt sind die beiden Links zum Google-Server sichtbar, welche durch die Einbindung von Google-Fonts entstanden sind: