Wir installieren nun zum Testen eine Anwendung, welche der integrierte Software-Installer bereit hält. Die Wahl fällt auf WordPress.

Dazu klicken wir auf Menü -> Neue Website erstellen -> WordPress…

 

…und geben als Projektnamen “wordpress” ein:

 

Gelegentlich kommt diese Fehlermeldung, welche noch an den Entwickler gemeldet wird. In diesem Fall die Installation abbrechen und neu beginnen:

 

Der Installer legt die Datenbank an und lädt die Installations-Dateien aus dem Netz herunter. Wir klicken auf den Button “Seite besuchen”…

 

…und kommen damit zur üblichen Prozedur, um WordPress zu installieren. Zunächst die Sprache wählen (Deutsch bzw. Deutsch (Sie) und dann auf “Weiter” klicken:

 

Die erforderlichen Daten eingeben…

 

…und auf “WordPress installieren” klicken:

 

Nach kurzer Zeit ist die Installation abgeschlossen. Der Klick auf den Button “Anmelden”…

 

…führt zur Login-Seite. Wir geben die zuvor gewählten Zugangsdaten ein…

 

…und kommen dann in das Dashboard von WordPress:

 

Die Startseite unserer neuen Website ist ebenfalls mit dem Standardtheme verfügbar:

 

Anschließend können weitere Plugins installiert und Inhalte hinzugefügt werden.

Hinweis:
Die lokale Website lässt sich mit Hilfe des Plugins “WPvivid” auf einfache Weise zu anderen lokalen Webservern oder in das Internet umziehen.